Rettungsdecken können im Ernstfall Leben retten

Beim Wandern oder Bergsteigen sollten Sie nie ohne Rettungsdecke unterwegs sein. Unabhängig davon wie warm oder kalt die Außentemperaturen sind, müssen Verletzte immer mit einer Rettungsdecke zugedeckt werden, da sie sonst zu unterkühlen drohen. Zudem sind plötzliche Wetterumschwünge mit Temperaturstürzen, Regen, Schnee und Wind im Gebirge auch im Hochsommer keine Seltenheit. Dann kann eine Rettungsdecke, die leicht und klein zusammengefaltet sogar in der Hosentasche verstaut wurde, sogar lebensrettend sein.

Wie wirkt die Rettungsdecke?

Die aus der Raumfahrt kommenden Rettungsdecken sind nicht nur sehr dünn, sondern auch wasserfest und wirken gut isolierend. Sie bestehen aus einer reißfesten Polyesterfolie, die mit einer silber- beziehungsweise goldgefärbten Aluminiumschicht überzogen ist. In Abhängigkeit davon welche Seite sich außen befindet, schützen diese Rettungsdecken den Verunfallten vor Kälte oder übermäßiger Hitze. Wichtig ist es, das Erste Hilfe Material korrekt zu verwenden: Liegt die silberne Fläche innen, reflektiert sie die Körperwärme und verhindert dadurch Unterkühlungen. Breiten Sie die Rettungsdecke mit dieser Seite nach außen über den Verletzten, leitet die Silberbeschichtung übermäßige Wärme vom Körper weg.

Eingehüllt in eine wärmende Folie

Rettungssäcke können Sie nicht nur zur Erstversorgung von Unfallopfern verwenden; sie sind auch eine unverzichtbare Notfallausrüstung für jeden Wanderer und Bergsteiger. Wie Rettungsdecken sind die Säcke aus leichtem und reißfestem Folienmaterial gefertigt. Sie lassen sich durch ihre speziellen Maße hervorragend als zusätzliche Isolierung in den Schlafsack einlegen. Etwa die gleiche Funktion erfüllt ein Survival-Poncho. Unter dem Regenponcho getragen, verhindert er Wärmeverluste bei kalten Witterungsbedingungen. Durch die Kapuze und die verstärkten Nähte ist dieser Poncho besonders stabil und angenehm zu tragen. Dieses Erste Hilfe Material leistet wertvolle Dienste bei der Erstversorgung von Verletzen, denn Sie können den Poncho ähnlich einer Rettungsdecke nutzen um das Opfer zu wärmen bis professionelle Hilfe eintrifft.

Rettungsdecken mit wärmender Einlage

Rettungsdecken mit gewebeverstärkter Innenschicht können Sie wegen ihrer sehr gut isolierenden Eigenschaften im Biwakzelt als zusätzliche Unterlage verwenden. Mit einem festen Band eingefasst, sind diese Rettungsdecken außerordentlich strapazierfähig und robust. Dieses Zubehör für die Erste Hilfe ist in den meisten Fällen mit Ösen zur Fixierung ausgestattet, sodass kein Wind unter die Rettungsdecke gelangt und der Verletzte hervorragend geschützt wird. Durch die reflektierende Beschichtung wird die Körperwärme zurückgestrahlt und der Betroffene vor Auskühlung geschützt.

Rettungsdecken beim Outdoor-Spezialisten Tourpur bestellen

Auch wenn Sie nur einen Tag wandern gehen, sollten Sie in jedem Fall mindestens eine Rettungsdecke von Tourpur in den Rucksack packen. Stöbern Sie durch unseren Onlineshop und entdecken Sie weitere Erste Hilfe Produkte als sinnvolle Ergänzung Ihrer Tour-Apotheke.


Mein Konto
Merkzettel
Facebook Twitter